Guitar Summit 2017 – 2 Tage im Gitarren Paradies – Meine Highlights

Hi ihr alle ‍♂️ Hoffe ihr habt einen schönen Tag und seid noch nicht weggeflogen… was ein Sturm grade… Und damit willkommen zu einem weiteren Blogeintrag.

Ich möchte euch heute ein wenig vom Guitar Summit 2017 erzählen und auch ein paar Bilder davon zeigen. Viel Spaß beim Lesen

Gleich vorweg… mein persönliches Highlight war die 1962er Fender Stratocaster von Stevie Ray Vaughan. Das hat mich umgehauen. Aber mehr dazu später

Nun von Anfang an:

Ich habe mich dazu entschieden gleich am ersten Tag, am Freitag, zum Summit zu gehen. Um dem Tumult zu entgehen und mich in Ruhe umsehen zu können. Was sich auch als gute Idee erwiesen hat, da am Samstag wirklich wesentlich mehr los war…(ich hatte mir das 3-Tages-Ticket gekauft). Am Sonntag war ich nicht mehr dort. Bandprobe 🙂

Also kurze Kontrolle und Bändchen erhalten und drin war ich.

Gleich am Eingang war ein türkis farbener Bully (VW-Bus T2) geparkt, in dem man ein paar Fotos machen lassen konnte. Das Ganze war im, ich nenne es mal, Surfstil aufgebaut. Ich fand es gemütlich Aber seht selbst. Hier die Bilder mit meinem Kumpel

Nach dem kurzen Fotoshooting gings dann direkt auf den Fender Stand. Schöne Gitarren. Tele, Strats, Jazzmaster, Western Gitarren. Ein paar Bässe waren auch dabei.

Aber ich muss zugeben, dass mich die Jazzmaster in ihren Bann gezogen hat Geniale Gitarre und fühlt sich auch super an.

Wir haben dann noch ein wenig mit den Western Gitarren gejammt und sind dann weiter gegangen.

Direkt nebenan waren Gretsch und Ibanez. Auch schöne Gitarren aber dort haben wir uns nicht lange aufgehalten.

Vorbei am Orange Stand ist uns dann der reverb.com Stand aufgefallen. Auf dem Boden stand ein Fender Twin Amp und hinten drauf stand fett „Bonamassa“ und da musste ich dann gleich mal schauen  Wie sich herausstellte, war das ein original 1959 Twin Amp, den Joe (inkl. einer weiteren Gitarre) für eine alte Telecaster eingetauscht hat. Ein Bild von

Joe und der Tele war hinten an den Amp gehängt. Richtig schön und tolle Geschichte dazu 🙂

Apropos tolle Geschichte. Am selben Stand war auch die am Anfang erwähnte 62er Strat von Stevie ausgestellt. Da wurde mir schon etwas warm

Die Geschichte dazu ist folgende. Die Gitarre war wohl Stevies Backup Gitarre auf einer „Gefängnis Tour“ in Deutschland. Und als sie in Hamburg gespielt haben, hat er genau diese Gitarre an den Gefängnisdirektor übergeben und ist seitdem in dessen Besitz.

Ich musste natürlich fragen ob ich die Gitarre mal spielen darf und war ehrlich gesagt ein bisschen überrascht als es hieß: „Kein Problem, das bekommen wir hin!“

Ich weiß nicht ob das jeder versteht, aber ich war ziemlich nervös als ich die Gitarre in die Hand genommen und etwas gespielt habe.

So ein altes Instrument und vor allem auch der Preis von 30 000€. Das war ein super Moment für mich und auch das Highlight des gesamten Summit

Es war wohl alles noch original an der Strat und hat sich super angefühlt. Lag genial in der Hand. Wie die Gitarre mit Amp geklungen hätte, konnte man leider nicht ausprobieren. Habe ich aber auch nicht gefragt. Ich war froh, dass ich sie so spielen durfte

Übrigens… der Preis des Fender Amps lag ebenfalls bei 30 000€ …

Habe keine Ahnung ob sowas gerechtfertigt ist, aber ja. Wer es bereit ist zu zahlen, bestimmt den Preis…

Aber weiter im Text

Der Gitarrennerd in mir war befriedigt aber es gab ja auch noch die „Amp Stage“ im „Keller“

Also sind wir die Treppen nach unten und ab zu den Amps. Wie gesagt, es war Freitag und zum Glück noch nicht viel los. Daher hatten wir den „Ampraum“ fast für uns alleine

Getestet habe ich ein Marshall 1959 HW Fullstack und den Suhr PT100. Niemand hatte etwas dagegen als ich die Amps „etwas lauter“ spielte  

Ich hatte davor noch nie über ein voll aufgedrehtes 100 Watt Röhrenfullstack gespielt. Was ein Druck und was eine Freude  

Die Dynamik die man damit erreichen kann ist einfach genial. Wieso kann man nicht immer so spielen…

Hier ein paar Bilder dazu

 

Danach ging es zwei Stockwerke höher zu Scuffham Amps. Hier stellt Mike Scuffham Software Amps her die, wie ich finde, genial sind.

Zumindest für meine Zwecke ist es genau richtig. Wir haben uns ein wenig Unterhalten und mein Kumpel hat die Software auch mal ausprobiert und war ebenfalls begeistert.

Mike war sehr freundlich und hat uns ein wenig von seinem Werdegang erzählt. 🙂

Wer mag kann sich die 15 Tägige Testversion runterladen und sich selbst davon überzeugen   https://scuffhamamps.com

Ich werde von der Software in Kürze auch noch ein „Review Video“ hochladen

Und nein, ich bekomme dafür kein Geld oder sonst etwas… ich finde die Software einfach super und nutze sie selbst täglich!

Ein paar Meter weiter gab es dann noch den „Pedalbereich“. Dort haben wir uns nicht lange aufgehalten.

Genug Pedale schon vorhanden und es ist wichtiger besser spielen zu können

Wir haben dann noch ein paar Western Gitarren Stände besucht, wie z.B. Martin. Und natürlich den Elixir Strings Stand.  Ich finde die Saiten einfach klasse.

Und ja, das war auch schon der erste Tag und ich fand ihn super. Abends gab es noch ein paar akustische Konzerte, aber das haben wir uns nicht lange angeschaut und sind mit dem Zug wieder nach Hause gefahren 🙂

Der zweite Tag war für mich recht kurz. Ich habe mir den Workshop mit Guthrie Govan angeschaut und bin dann nochmal ein weniger über den Summit gelaufen.

Guthrie hat es einfach mega drauf und ist ein lustiger Mensch 🙂

Allerdings war es mir dann wirklich etwas zu voll und ich bin nach zwei Stunden wieder gegangen.

Ich wollte mir am Abend eigentlich noch den Allstar-Jam anschauen aber das habe ich dann von zu Hause aus im Livestream getan 😀

Fazit:

Zusammenfassend kann man sagen, dass es ein richtig schönes Treffen der Gitarrenszene war und man einige bekannte Gesichter gesehen hat. Auch neue Leute konnte man kennen lernen. Draußen bei den Foodtrucks entstand das ein oder andere Gespräch über Pedals, Saitenstärken oder Amps 😀

Es tat gut sich mal unter Gleichgesinnten zu befinden und nicht komisch angeschaut zu werden, wenn man anfängt leidenschaftlich über Gitarren zu philosophieren 😀

Hoffentlich wird das Event nächstes Jahr wieder stattfinden 🙂

Ich hoffe die kleine Zusammenfassung meiner Highlights hat euch gefallen.

Wünsche euch nun noch einen schönen Tag und bis bald! ‍♂️

Rockige Grüße

Euer Marco

 

► Elixir Optiweb 10/46 Saiten: http://amzn.to/2pbed1K
► Elixir Nanoweb 10/46 Saiten: http://amzn.to/2nF9D8p
► Wenn es euch gefällt, lasst gerne einen DAUMEN NACH OBEN da 🙂
► FACEBOOK: http://www.facebook.com/marcorothmusic
► Verpasst keines meiner Videos 🙂 http://goo.gl/I9P9VK

▶ Social Media:

Website: http://www.marcorothmusic.de
Instagram: https://instagram.com/marcorothmusic
Twitter: https://twitter.com/marcorothmusic
SoundCloud: https://www.soundcloud.com/marcorothmusic
Youtube: https://www.youtube.com/user/MarcoRothMusic
Facebook: https://www.facebook.com/MarcoRothMusic
Twitch: https://www.twitch.tv/marcorothmusic

PS: Wenn ihr etwas über die Amazon Links kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Keine Sorge, der Kaufpreis ändert sich für euch nicht. Aber ihr unterstützt mich damit. Danke!

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Youtube